09 September 2007 Reime Gedichte Poesie mit Zauberblume

Zurück

zurück zu Reime 2007

                     

09 September 2007 Reime Gedichte Poesie mit Zauberblume

Lyrik Poesie        mit Zauberblume

         

 

               

1  
  Die Brücke des Herzen
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-01
   
  Eine Brücke wäre ich gerne
  Verbinde das Nahe mit der Ferne
  Es verbindet die Liebe ohne Schmerzen
  Eine Brücke von Herzen zu Herzen.
   
   
2  
  Eine Brücke wäre ich gerne
   © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-02
   
  Brücken verbinden die Welt.
  Mit dem Frieden die Brücke besteigen.
  Von Ufer zu Ufer wie es uns gefällt.
  Brücken wollen uns nutzvoll begleiten.
   
  Ein Lächeln kann wie ein Brücke verbinden.
  Hat sich das Trübsal angestaut.
  Bitternisse können verschwinden.
  Wenn die Hoffnung eine Brücke baut.
   
  Lasst uns die Brücken erhalten.
  Als kostbares Juwel unserer Zeit.
  Nur durch Einigkeit das Leben gestallten.
  Wenn Jung und Alt zeigen Besonnenheit.
   
3  
  Brücken bauen
   © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-03
   
  Brücken aus Stein, Holz oder Stahl.
  Vergangenes oder die Gegenwart zeigt:
  Material gibt es in großer Zahl.
  Praktisches ist uns geneigt.
   
  Es ist schwer Brücken zu bauen.
  Der Mensch dazu braucht Mut.
  Es zählt das große Vertrauen,
  Zwischenmenschlich, dann wird alles gut.
   
  Beherzt aufeinander zugehen
  Jeder fängt am Brückenanfang an.
  Wird der Wind auch stürmisch wehen.
  Geh einfach deinen Steg entlang.
   
   
4  
  Die Luft-Brücke der Bedürftigkeit
   © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-04
   
  Eine Luftbrücke Symbolisch geneigt.
  Wenn Hunger uns alarmiert.
  Hilft der Menschheit Bedürftigkeit
  Weil die Lücke die Armut blockiert
   
   
5  
  Elfchen mit Wohlgefühl
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-05
   
  ELFCHEN
  IM SEPTEMBER
  NEBELIGER TAGE GIBTS
  ELFCHEN LASS DICH UMARMEN
  WOHLGEFÜHL
   
6  
  Die Welt zählt
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-06
   
  Hast du den Sternenstaub gefunden
  Hast du deine Selle erkundet
  Vergleiche deinen wahren Traum
  Hält dich deine Seele im Zaum
  Vergiss niemals deine Welt
  Denn, dass ist das was für dich zählt
   
   
7  
  Knut kommt gross heraus
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-07
   
  Berlin und Eisbär Knut
  Das tut den Menschen gut
  Sie freuen sich und lachen
  Einfach da sein, einfach betrachten
   
  Oh Eisbär Knut überleg
  Geh einfach deinen eigenen Weg
  Leben dein Leben und nicht vergessen
  Du verlangst nach Liebe und fressen.
   
  Dein ist dein Leben und lebenswert.
  Jedes Tier ob Eisbär oder Pferd
  Berlin ist dein zu Haus
  Dort kommst du gross heraus.
   
8  
  Kopulation Marienkäfer
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-08
   
  Was ist eine Kopulation
  Wie lange dauert sie beim Marienkäfer
  Ist das eine Kalkulation
  Und wer wird zum Wohltäter
   
  Lange habe ich nachgedacht
  Haber überall nachgelesen
  Zuerst mal über Kopulation gelacht
  Das wars jedoch nicht gewesen.
   
  Jetzt weiss ich ob kurz oder lange
  Dreissig Minuten oder achtzehn Stunden.
  Angeklammert werden sie nicht bange.
  So beenden sie positiv ihre Runden.
   
9  
  Kater Balu hat Geburtstag
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-09
   
  Lieber Kater Balu, miau, ach Du
  Gibst manchmal keine Ruh
  Deine Stimme so sinnlich
  Wenn du was willst, ist es eindringlich
   
  Dein Fell ist so weich
  Deine Liebe ist so reich
  Du hast unser Dasein erfüllt
  Wie das Leben so quillt
   
  Acht Jahre zählst du Heut
  Wir waren von dir so erfreut
  Wir hören gerne deinen Herzschlag
  Alles Gute zum Geburtstag
   
   
10  
  Herbstfarben bunt
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-10
   
  Der Blättertanz in braun und rot
  Lässt glänzen die herbstlichen Garben
  Der Herbst hat viele im Angebot
  Dazu schmackhafte Erntegaben
   
  Der Mensch kennt sie auch
  Die späten Tage des Lebens.
  So ist es der jährliche Brauch
  Die Natur will uns vieles geben
   
  Bunte leuchtende verzauberte Welt
  Eingetaucht in die Himmelsglut
  Die Felder werden im Lenz neu bestellt.
  Weil im Winter die Natur ausruht.
   
   
11  
  Haushaltsliste
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-11
   
  Für den Haushalt gibt es viele Dinge
  Die Frage ist kochst du gerne?
  Wie viel Personen sollten es sein
  Oder bist du gar allein
   
  Dann öffne mal deinen Schrank
  Stell ein paar Gläser hinein
  Eine Blumenvase nicht zu schlank
  Dazu aus Glas Kompottschälchen fein.
   
  Zum Essen nimm ein paar Teller
  Und Tassen für deinen Tee
  Ich liebe tiefe, die braucht man immer
  Und einen Filter für den Kaffee
   
  Messer, Löffel und Gabel
  Dazu ein Brotzeitbrett
  Das solltest du haben
  Ein paar Blumen machen alles nett.
   
  Jetzt kommen die Töpfe dran.
  24 cm und 20 cm und einen Milchtopf dazu
  Untersetzer braucht dein Tisch sodann.
  Eine Bratpfanne brauchst auch du.
   
  Eigentlich könntest du kochen anfangen.
  Es fehlen nur die Lebensmittel.
  Die gibt es im Lebensmittel-Handel.
  Dann wirst auch du kreuzfidel.
   
  Es fehlen bestimmt noch viele Dinge
  Flaschenöffner, Kartoffelstampfer und  Suppenkelle
  Damit das alles gut gelinge.
  Nimm noch gute Messer von Tupper für alle Fälle
   
  Willst du heiraten, dann mach einen Hochzeitstisch
  Geh eine Runde im Kaufhaus ohne rasten.
  Ach, was kann man da alles entdecken
  Und somit seinen Geldbeutel entlasten.
   
   
12  
  Hormone allein
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-12
   
  Die Hormone spielen verrückt
  Seh ich in deine blauen Augen
  Ich suche darin das Liebes-Glück
  Und auch das liebevolle Vertrauen.
   
  Darum Weib lass klimpern
  Wenn ich schaue da hinein
  Unter den seidigen Wimpern
  Und lass mich nie mehr allein
   
   
   
13  
  Fannys kleiner Kaktus
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-13
   
  Grüner Kleiner Kaktus
  Siehst aus wie ein Gedicht
  In braunen Untergrund eingetaucht
  Zeigst deine Stacheln nicht
   
  Das Licht fluchet auf dein Haupt
  Dein Flecken wirken hell, apart
  Fanny hat an ihn geglaubt
  Als Dank hast sie ihn gemalt.
   
14  
  September der vierzehnte lud ein
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-14
   
  Wow, die Sonne kommt von Osten
  Taucht ein die Welt mit sonnigem Glanz
  Wollt ihr nicht verrosten
  Dann gehts auf zum Wochenend-Tanz
   
  Den ganzen Tag war es warm und angenehm
  Schöne Zeit zum Spazierengehn
  Gegen siebzehn Uhr kam der Schauer
  Dicke Tropfen, wie ein Schleier voller Trauer.
   
  Vier Personen hatten heute Geburstagsfeier
  Kaffee und Kuchen gab es und köstliche Sachen
  Wir hatten hatten die frei Wahl, wo gehen wir hin.
  Nur bei einer konnten wir ein gemütlicher Nachmittag haben
   
  Und Abends zog ich an, des Mittelalters Robe
  Den eine weitere Einladung lag parad
  Es war eine geschmackvolle Weinprobe
  Die dauerte bis nach Mitternacht.
   
   
   
15  
  Regnets heute?
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-15
   
  Regnets oder Regnets heute - bitte nein
  Lass uns lieber den Tagesschein.
  Regen macht die Welt so düster
  Dann regnets hinein in des Pferdes Nüster
   
16  
  Zehn Jahre Hallo Buffet
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-16
   
  Vor dem Fernseher die Zuschauer warten.
  Tipps, Tricks dazu den passenden Tee.
  Ob für das Heim oder den Garten
  Hallo Buffet hat Die Gute Idee
   
  Zum eigenen Wohl gibt es Fragen
  Krankheit halt keiner mag.
  Ausräumen die lässtigen Klagen
  Hallo Buffet Gesundheit im Alltag
   
  Fleisch mit Beilagen wie versprochen
  Gemüse, Salat bei der Ernährung winken
  Lebensmittel, was sollen wir kochen?
  Hallo Buffet mit Essen & Trinken
   
  Pflanzen und bunte Blüten
  Zu einem Gebinde zusammen gebunden
  Zauberhafte Flora in der Blumenwelt
  ARD Buffet und die Blumen
   
  Stadt, Gebiete oder Land
  Verträumte Dörfer zum Dösen
  Ist dem Zuschauer die Antwort bekannt?
  Hallo Buffet und ein Rätsel lösen
   
  Eingeladen werden Prominente
  Nachrichten, Freizeit, was wird repariert?
  Fachwissen, Hobbys oder nette Enten.
  ARD Buffet ist Multimedia orientiert
   
  Hallo Buffet zehn Jahre jung.
  Ob Ernstes oder Lustige Sachen
  Bringst die Sendung mit  Schwung
  So solltest Du  weitermachen.
   
   
   
17  
  Wochenbeginn mit Frische
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-17
   
  Frischen Mutes lass herein
  Die Neue Woche mit Sonnenschein
  Sollte sich der Himmel mal verdunkeln
  In der Wohnstube lässt es sich gut munkeln
   
  Frischen Mutes beginn den Tag
  Es muss sein die Mühe und die Plag
  Denk es kommt schnell und behende
  Das nächste strahlende Wochenende
   
  Die Sonne lugt hinter der Wolke hervor
  Die schwarz am Osten heraufzieht
  Ich schließe schnell Fenster und Tor
  Nasses Wetter keiner liebt.
   
   
   
18  
  Bierkrug
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-18
   
  Ein Bierkrug hat es schwer
  Man zerrt hin und zerrt ihn her
  Er lässt sich durch das Glase schaun
  So kann man dem Manne gar nicht Traun.
   
  Sein Weg ist nicht ganz ungefährlich
  Denn seht es mal ehrlich
  Vom Bierfass bis zum Tische
  Fällt hinein der Abfall vom Fische
   
  Zigarettenasche und vieles mehr.
  Jeder ruft, Bedienung eine Mass muss her.
  Der Schaum muss sich langsam setzen.
  Dabei kann man ein wenig schwätzen
   
  Ist zu wenig im Bierglas drin
  Rennt a jeder zum Nachfüllen hin.
  Dabei hat so einer eine Gute Ausrede parad.
  So haben 4, 5 Mass bestimmt platzt.
   
  Ob bei Regen oder Sonnenschein
  Das Oktoberfest lädt uns alle ein.
  Lasst Euch die Mass nicht verdrießen
  Auf der Wiesn könnt ihr sie  genießen.
   
19  
  Lederhose
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-19
   
  Eine Lederhose macht alleine keine Tracht
  Auch wenn der Norddeutsche darüber lacht
  Dabei ist die Lederhose eine Identifikation
  Mit  Stickerein und der tollen Applikation
   
  Bei der Tracht
  6
  7
  8
   
  9
  10
  11
  12
   
20  
  Wochende mal verschwind
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-20
   
  Wenn das Wochende beginnt
  Ich schnell mal verschwind
  Fahre heute in die Berge
  Such im Silberwerk die Zwerge
   
  Am Samstag ist Almabtrieb
  Dass gerne jeder sieht
  Der Bauernmarkt lädt ein
  Zum Tanzen und fröhlich sein
   
   
   
21  
  Hendl zum Fieseln
  © Zauberblume, Muenchen, 2007-09-21
   
  Der Gockel sehnt sich nach der Henne
  Futter im Stall aufpicken macht heiter.
  Eier legen, Kücken züchten auf der Tenne.
  Gack Gack Gack Kikeriki geht’s weiter
   
  Im Norden der Broiler in Bayern das Hendl
  Im knusprigen Goldmantel gehüllt
  Zum Knabbern für die Zahnderl
  Dazu a Mass bis oben gefüllt
   
  A Hendl will jeder verspeisen
  Die Fiselei ist auf der Wiesn beliebt.
  Geht’s hinab zur tiefen Magenreise
  Das Fleisch sich durch die Speiseröhre drückt.
   

 
 
 

 

JANUAR 2007

FEBRUAR 2007

MAERZ 2007

APRIL 2007

MAI 2007

JUNI 2007

JULI 2007

AUGUST 2007

SEPTEMBER 2007

OKTOBER 2007

NOVEMBER 2007

DEZEMBER 2007

 

 

zauberhaften Gruss von  Zauberblume

 

nur September 2007 

09 September 2007 Reime Gedichte Poesie mit Zauberblume

           

  

09 September 2007 Reime Gedichte Poesie mit Zauberblume

zurück zu Reime 2007                                                                                                                    

 

 

 

 

 



Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!